Um seinen gewohnten Lebensstandard auch nach dem Berufsleben aufrechterhalten zu können, ist es notwendig, sich über eine private Altersvorsorge Gedanken zu machen. Denn sicher ist: Die gesetzliche Rente reicht nicht aus! Nun ist es gefragt, seine finanzielle Absicherung für das Alter selbst in die Hand zu nehmen, denn wenn wir uns nur auf die gesetzliche Rente verlassen, ist die Altersarmut nicht mehr weit entfernt.

„Regierungsdialog Rente

Aktuell macht sich auch das Bundesarbeitsministerium gemeinsam mit Rentenversicherungen, Gewerkschaften, Arbeitgeber und weiteren Institutionen im „Regierungsdialog Rente“- ein offener Diskussionsprozess – Gedanken darüber, wie die Versorgungslücken gefüllt werden können. Als Lösungsansatz soll die geplante Zuschussrente für Geringverdiener  dienen, welche der Unterschiedsbetrag zwischen einem garantiertem Betrag von 850 € und seinem Einkommen aus der gesetzlichen Rente sowie der betrieblichen und privaten  Altersvorsorge ist.
Um Anspruch auf eine Zuschussrente zu haben, muss der Betroffene allerdings Einkommen aus der Rentenversicherung und zusätzlicher Altersvorsorge, in Form einer Riester-Rente oder einer betrieblichen Altersvorsorge, beziehen.

Riester-Rente Fondssparplan als betriebliche Altersvorsorge

Der Bundesverband Investment und Asset Management (BVI) schlug dem Bundesarbeitsministerium ein weiteres Model zur betrieblichen Altersvorsorgen für Geringverdiener vor: Eine Riester-Rente mit Fondssparplan. Dieses Konzept ließe sich laut des BVI für jeden Beschäftigen ohne größeren Aufwand individuell gestalten – auch bei häufigem Arbeitgeberwechsel.
Den bedeutenden Unterschied zwischen einer Riester-Rente mit Fondssparplan gegenüber dem bestehenden Konzept einer Direktversicherung macht der Versorgungsträger aus. Im Fall des Riester-Rente Fondssparplans wäre die Kapitalanlagegesellschaft Versorgungsträger und nicht das Lebensversicherungs-Unternehmen.

In diesem Zusammenhang sollte jedem Arbeitnehmer bewusst werden, dass unser Alterssicherungssystem auf drei Säulen aufbaut: der gesetzlichen Rente, der betrieblichen Rente und der privaten Vorsorge. Wohl gemerkt haben wir nur auf eine dieser drei Säulen vollumfänglichen Einfluss und sollten diese in jedem Fall in Anspruch nehmen. Die Riester-Rente bietet hierfür eine gute Variante, da sie neben der Eigenleistung zusätzlich vom Staat bezuschusst wird.

Weitere Informationen zur Riester-Rente

0 0 0 0 0