Der auf Mallorca ansässige Fondsmanager Florian Homm ist vielen Anlegern vor allem durch seine Beteiligung an dem Fußball Verein Borussia Dortmund und den Ereignissen um den rapiden Kursverfall von Sixt bekannt. Im Falle Sixt hatte die vermeintliche Hedge-Fonds Strategie Folgen, das von der BaFin angestrengte Verfahren wegen Kursmanipulationen endete mit einem Bußgeld gegen den Hedge-Fonds Manager.
Das Vertrauen in die Person Florian Homm ist dennoch groß, er verwaltet zusammen mit seinem Team aktuell rund 850 Millionen Euro für institutionelle Investoren und vermögende Privatanleger. Für die Homm’schen Absolut Return Produkte, welche für das Homm Zertifikat ausgewählt wurden, spricht eine mit rund 150 Prozent Wertzuwachs seit 2002 beneidenswerte Performance. Dieser Erfolg und die immer weiter gegenüber Hedge-Fonds Produkten geöffneten Geldbörsen privater Anleger ebnen den Weg zu einer breiter aufgestellten Marktpräsenz. Zusammen mit der SEB Bank wird ein Volumen von 100 Millionen Euro in Form des Homm Select I Zertifikats am Markt platziert. Der Finanzierungshebel ist mit dem 1-1,5fachen durchaus als eher zurückhaltend gegenüber anderen Hedge-Fonds Zertifikaten zu bewerten, die Finanzierungskosten von 1,25 % p.a. über EURIBOR bewegen sich ebenso wie der Ausgabeaufschlag von 4,9% im Rahmen des Branchen Üblichen.
Beteiligen können sich private Anleger am Absolute Diversified Certificate HOMM Select I bereits ab 5.000 Euro (B-Tranche), Institutionellen Anlegern steht die A-Tranche ab einer Mindestanlagesumme von 250.000 Euro offen.
Die rückgerechneten Kennzahlen des Zertifikats werden sicherlich dazu beitragen, dass das Interesse an diesem neuen Produkt groß sein wird: 92 Prozent positive Monate, ein maximaler Drawdown von -4,3 Prozent sowie eine annualisierte Performance von 26,44 Prozent lassen Anleger Herzen sicherlich höher schlagen. Sixt hin, Bußgeld her.

0 0 0 0 0