In der Einführung des Paragraphen 15b EStG, d.h. der Möglichkeit Gewinne und Verluste unterschiedlicher Geldanlagen nicht mehr miteinander auszugleichen, sahen viele den Untergang einer kompletten Branche. Geschlossene Fonds werden signifikant an Bedeutung verlieren. Die Eigenkapital Ausstattung vieler Unternehmen wird deutlich schwieriger, der Untergang kompletter Branchen wurde von Kritikern dieser Gesetzesänderung stereotyp wiederholt. Geholfen hat alles nicht. Der 15b EStG wurde abgeschafft, eine weitere klaffende Gesetzeslücke nachträglich (und rückwirkend) geschlossen – reinen Steuersparmodellen tatsächlich das angetan was niemand für möglich gehalten hatte: Der Geldhahn zugedreht.
Die meisten Produktanbieter dieses Marktes hatten bereits frühzeitig Ihre Geschäftsmodelle den zukünftigen Bedingungen angepasst. Statt stattlicher Verluste versprechen (und halten) die Anbieter jetzt Gewinne. Statt Steuersparmodell – attraktives und Börsen unabhängiges Renditemodell. Statt Abschreibung Investition.
Den Geldanlegern gefällt es – sie greifen auch im Jahr 1 nach Wegfall des Steuerprivilegs wieder kräftig zu. Ingesamt 9,44 Mrd. Euro wurden im Jahr 2006 in geschlossene Beteiligungen investieren. Die entspricht einem Rückgang von ca. 10% gegenüber Vorjahr und zeigt deutlich, dass Beteiligungsangebote auch genug Nachfrage erfahren wenn sie nach Renditegesichtspunkten konzipiert sind.
Ausnahme Medienfonds
Lediglich eine Gattung geschlossener Fonds hat es nachhaltig und vermutlich auch dauerhaft geschadet, den Medienfonds. Diese Anlageklasse, welche im Jahr 2005 mit ca. 1 Mrd. Anlagevolumen noch 10% Marktanteil auf sich vereinen konnten, schaffte den Übergang zu einem Renditemodell nicht. Der Einbruch gleicht einem Niedergang, 96% Neukapitalverlust auf nunmehr 40 Mio. Euro Anlagekapital in 2006 bedeuten den Übergang in die Bedeutungslosigkeit.
Verloren ist das Geld nicht – es haben nur andere
Private Equity Fonds waren stark gefragt im Jahr 2006. Das platzierte Eigenkapital verdoppelte sich nahezu von 1,1 Mrd. Euro (2005) auf 2,12 Mrd. Euro. Konstant und auf hohem Niveau präsentierten sich Geschlossene Immobilienfonds, mit 3,48 Mrd. Euro gegenüber 3,40 Mrd. Euro im Vorjahr ist ein leichter Nachfrageanstieg zu verzeichnen. Auf steigendes Anlegerinteresse traf auch der Bereich Energiefonds, rund 29% mehr frisches Eigenkapital bedeuten einen Anstieg auf 0,31 Mrd. Euro Eigenkapital gegenüber 0,24 Mrd. Euro im Jahr 2005.

0 0 0 0 0