Von der gegenwärtigen Abschwächung des Wirtschaftswachstums sind auch Logistikunternehmen betroffen, die durch die geringere Transportleistung der importierenden wie auch exportierenden Unternehmen teil deutliche Einbussen hinnehmen müssen.
Wenig merkt man davon bei Paribus Capital bzw. dem von Paribus Capital aufgelegten Deutsche Eisenbahn Renditefonds IX. Das als Public Private Partnership betriebene Unternehmen profitiert von seinem anteiligen Besitzer Seehafen Kiel und der Lage der Transportwirtschaft, die lieber zusätzlich mietet als eigenständig kauft. Zumindest wenn es sich um strategische Investitionsobjekte wie Lokomotiven handelt. Mit mittlerweile 19 Loks kommt der Fonds gut in der Unternehmensentwicklung voran und bietet ein umfassendes Angebot an Rangier- und Transport Dienstleitungen zur Auswahl.
Dennoch hat das Emissionshaus auf die Situation reagiert und eine Ergänzung des bisherigen Prospekts veröffentlicht, die die Risiken der aktuellen Marktlage besser beschreiben sollen und somit eine realistische Chance- und Risikoverteilung des Fondsangebots ermöglichen sollen.
Anleger, die sich an diesem geschlossenen Fonds beteiligen möchten haben allerdings noch keine Eile, weiter 6 Loks sollen planmäßig noch erworben werden, die Schließung des Fonds scheint somit noch nicht in unmittelbare Nähe gerückt zu sein. Wer sich daran beteiligen möchte, sollte über min. 10.000 Euro Kapital verfügen und eine Laufzeit von rund 15 Jahren einkalkulieren. Sicherlich nicht uninteressant ist die Ausschüttungssituation des Fonds, mit 8 Prozent pro Jahr und 221 Prozent auf die Gesamtlaufzeit besteht hier eine Gelegenheit unabhängig vom Börsengeschehen zu investieren.

0 0 0 0 0