Der Staatsbankrott Griechenlands steht wohl nun unmittelbar bevor. Besonders Edelmetallinvestoren verfolgen diese Entwicklung mit äußerstem Interesse.
Das Scheitern Griechenlands hat zur Folge, dass die Währung Euro weiter an Vertrauen verliert.
Hier besteht außerdem die Befürchtung, dass auch Portugal, Spanien und evtl. Italien mit in den Abgrund stürzen.
Die jüngsten, heftigen Korrekturen bei Gold und Silber stellen die Anleger vor die Frage, ob ein Einstieg oder Nachkauf in Anbetracht der Eskalation der Schuldenkrise jetzt Sinn macht.
Dabei haben Gold und Silber ihre Vorzüge als Weltwährung bereits in der Vergangenheit unter Beweis stellen können.

Mit zum Teil unterschiedlichen Blickwinkeln auf die aktuelle Marktsituation haben die Experten Dr. Thorsten Polleit, Hannes Zipfel, Thorsten Schulte, Robert Vitye und Adrian Morger auf dem Edelmetallworkshop der Solit Kapital in München und Hamburg die aktuelle Verschuldungsproblematik sowie die Rolle der Edelmetallinvestments in Gold und Silber als Lösungsansatz analysiert.

Um noch einmal im Besonderen auf die Hintergründe und Ursachen des Kurseinbruches bei Gold und Silber und die aktuelle Verfassung des Marktes einzugehen, hat Hannes Zipfel, Vorstand und Chefökonom VSP Financial Services AG, am 4. Oktober 2011 eine  Onlinekonferenz abgehalten.

Für die Edelmetall Interessenten, die diese Vorträge nicht verfolgen konnten, haben wir einen Videomittschnitt online gestellt.

Video: Edelmetallworkshop
Video: Onlinekonferenz: Kurseinbruch bei Gold und Silber

0 0 0 0 0