Viele Anleger wollen die Chancen des Aktienmarktes nutzen. Aber wann ist der günstigste Einstieg in die Märkte? Die meisten sind zögerlich, ihr Geld in Zeiten steigender und fallender Kurse in Aktien zu investieren, möchten aber den richtigen Einstiegszeitpunkt nicht verpassen. Und dann ist da noch die Abgeltungssteuer, die ab dem 1. Januar 2009 zuschlägt und unter anderem Dividendenerträge und Aktiengewinne pauschal besteuert.

Den Einstieg in Aktien bestimmt das Fondsmanagement der DWS

Künftig versprechen die neuen Fonds der DWS Abhilfe. Angefangen mit dem DWS StepInvest Top Dividende, will es die Fondsgesellschaft mit ihrer neuen Fondsfamilie Anlegern leichter machen, langfristig in Aktien zu investieren. Und das funktioniert so: Der DWS StepInvest Top Dividende geht am 11. August dieses Jahres an den Start. Anleger investieren noch vor dem Stichtag der Abgeltungssteuer in den Fonds und kommen so in den Genuss steuerlicher Vorteile. Das Fondsmanagement investiert das Anlagekapital im DWS StepInvest Top Dividende zunächst zu 100 Prozent in kursgewinnorientierte geldmarktnahe Fonds der DWS. Ab Oktober 2008 wird das Kapital dann sukzessive von Geldmarktanlagen in Aktien umgeschichtet. Die Umschichtung in Aktien erfolgt in monatlichen Schritten um vier Prozent und zwar so lange, bis das Portfolio ab November 2010 weitgehend mit dem des DWS Top Dividende übereinstimmt. Dieser international ausgerichtete Fonds, der vorrangig auf die Erzielung einer hohen Dividendenrendite zielt, dient als Vorbild für die Anlagestrategie des DWS StepInvest Top Dividende.

Der DWS StepInvest Top Dividende ist der Anfang einer neuen Fondsfamilie, die die DWS auf dem Markt einführen will. Vorteilhaft für den Anleger ist, dass er bei dem Modell ähnlich einem Fondssparplan von dem Durchschnittskosten-Effekt (cost-average-effect) profitiert. Zusätzlich verspricht der DWS StepInvest Top Dividende die Chance auf höhere Dividendenerträge als der Marktdurchschnitt.

0 0 0 0 0