Das Vertriebskonzept des Leasingfonds in Form des Flugzeugsfonds lag lange Zeit brach. Bei Initiatoren wie Anlegern wollte scheinbar nicht so recht Begeisterung für dieses Thema aufkommen. Angesichts der Neuauflage des erst kürzlich und nach nur zwei Wochen Platzierungsphase geschlossenen ersten Dr. Peters Flugzeugfonds scheint sich hier eine deutliche Nachfragebelebung des Segments abzuzeichnen.
Anleger, die bei der ersten Auflage nicht zum Zuge gekommen sind, können sich entspannt zurücklehnen. Das Fondskonzept des DS 122 Konzept ist fast unverändert für den DS 124 Flugzeugsfonds übernommen worden.
Zur Erinnerung: Für den Fonds wird eine BOEING 777-300ER erworben, die für einen Zeitraum von zehn Jahren an die Fluggesellschaft Emirates verleast ist und eine Option auf zwei, bzw. vier weitere Leasingjahre zum Festpreis vorsieht. Für den Fall, dass Emirates diese Option nicht wahrnehmen wird ist eine Kompensationszahlung in Höhe von rund 94,4 Prozent des Betrages, der für 24 Monate an Leasingraten anfallen würde als Ausgleich von Emirates an die Fondsbesitzer zu bezahlen.
Die Laufzeit des Fonds beträgt 16 Jahre, geplant sind Ausschüttungen von zunächst sieben bis auf spätere 16 Prozent, die Mindestbeteiligung beträgt 10.000 USD.
Informationen zu Dr. Peters Nr. 124 Flugzeugfonds II finden Sie hier

0 0 0 0 0