Die angeschlagene Kaupthing Bank hat angekündigt, ihren deutschen Kunden in Kürze die gesamten Einlagen zurückzuzahlen. Und nicht nur das: Die Bank will außerdem für die Verzinsung der Kundengelder Anfang Oktober 2008 aufkommen. So gibt das isländische Kreditinstitut an, über genügend finanzielle Mittel zu verfügen, um seine deutschen Anleger auszubezahlen.
Zwangsverwaltung der Kaupthing Bank seit ihrem Zusammenbruch
Die Kaupthing Bank war im vergangenen Jahr nach ihrem Zusammenbruch unter Zwangsverwaltung gestellt worden. Dennoch hatte das Finanzministerium bereits Ende vergangenen Jahres immer wieder betont, alle Anleger erhielten ihre Ersparnisse zurück. So werde der isländische Einlagensicherungsfonds für die Einlagen aufkommen. Über den Zeitpunkt der Rückzahlung bestand allerdings noch Unklarheit. Gespräche zwischen der Kauphting Bank, der Finanzaufsicht sowie der deutschen und isländischen Regierung zogen sich seitdem in die Länge. Zudem erschwerte ein Streit zwischen den Isländern und der DZ-Bank als Clearingpartner der Kaupthing Bank in Deutschland die Rückzahlung.
Rückzahlung endlich in Aussicht 
Jetzt scheinen alle Probleme endlich gelöst. Die Rückzahlung der kompletten Konto Einlagen zuzüglich der Zinsen an deutsche Anleger soll kurz bevor stehen. Betroffen sind rund 30.800 Kunden, die insgesamt knapp 308 Mio. Einlagen bei der deutschen Niederlassung der Kaupthing Bank angelegt haben. Sie sehen ihre Einlagen nun voraussichtlich nach monatelangem Bangen und Warten wieder.

0 0 0 0 0