Ab Donnerstag, dem 04. Oktober, können Fondsanleger wieder Anteilsscheine an dem DEGI (Deutsche Gesellschaft für Immobilienfonds) Grundwert-Fonds (ISIN DE0009807800) erwerben. Der seit Mai geschlossene Immobilienfonds ist jetzt internationaler aufgestellt als noch zu Jahresbeginn. Die Gesellschaft trägt damit der Internationalisierung der Immobilienmärkte Rechnung und nimmt nebenbei auch ein bisschen Rücksicht auf die Wünsche Deutscher Anleger, welche häufig eine Kapital Versteuerung im Ausland bevorzugen.
Auf  jetzt 41 Prozent ist der Anteil ausländischer Immobilieninvestments innerhalb des DEGI Grundwert-Fonds gestiegen, das Fondsvolumen betrug zum Stand 31. Mai 2007 rund 4,54 Mrd. Euro.
Ein Run wie auf den KanAm grundinvest ist indes nicht zu befürchten, der seit 1972 bestehende offene Immobilienfonds weist keine solch erfolgreiche Investmentgeschichte auf, wie der ebenfalls wieder geschlossene KanAm grundinvest Fonds.
Mit lediglich 2,47 Prozent Wertzuwachs binnen Jahresfrist und einer eher mageren 6,66 Prozent 3 Jahresbilanz, wird das Fondsmanagement in Zukunft beweisen müssen, dass die Umstrukturierung des Fonds auch mit einer verbesserten Ertragsleistung des Fonds einhergeht. Niemand erwartet von einem Immobilienfonds überragende Renditen, das Niveau eines Tagesgeldkontos, sollte aber ein offener Immobilienfonds sehr wohl übertreffen können.
Angesichts steigender Unsicherheiten am Aktienmarkt ist das Interesse an Immobilienfonds zuletzt deutlich gestiegen. Anleger, die hier gerne aktiv werden möchten, sollten daher auch einen Blick auf ein möglicherweise rapide steigendes Fondsvolumen werfen. Nicht immer sind die Gesellschaften, bzw. das Fondsmanagement einzelner Immobilienfonds in der Lage in gleichem Masse attraktive Anlagemöglichkeiten für das neue Kapital zu finden. Dies führt zu einer schwächeren Wachstumsentwicklung des Immobilienfonds.
Einen Immobilienfonds Vergleich finden Sie hier – Immobilienfonds vergleichen

0 0 0 0 0