SOLIT Edelmetalldepot

Die Europäische Zentralbank verabschiedet sich unter ihrem Chef Mario Draghi zusehends von der traditionellen europäischen Geldpolitik. Die Tatsache, dass sich die EZB mit den jüngst beschlossenen quantitativen Maßnahmen weit außerhalb ihres Mandates bewegt und klar gegen europäisches Recht verstößt und sich zudem darüber hinaus gehende Schritte offen hält, zeigt aber auch die offensichtliche Dringlichkeit der Aktion und die Vitalität der Eurokrise. Mit der erneuten Senkung des Leitzinses und auch des bereits im negativen Terrain befindlichen Einlagenzinssatz auf nun -0,2% p.a. setzt die EZB in Sachen Zinsdumping weltweit neue Maßstäbe und schwächt die europäische Währung. Das Kalkül, dass ein schwächerer Euro Exporte billiger macht und dadurch die Wirtschaft beflügelt ist auf Dauer wenig überzeugend.

Edelmetalle als Antwort auf zahlreiche Unsicherheiten

Auf den ersten Blick sind es aktuell vor allem die geopolitischen Krisen – allen voran im Irak und der Ukraine, die Gold & Silber als sicheren Hafen in den Blick der Anleger rücken. Doch auch von der Inflationsseite stehen positive Impulse für die Edelmetalle bevor. Zwar gibt es in der Eurozone, insbesondere aus Südeuropa, derzeit noch deflationäre Tendenzen, vor allem aber in den USA zeigt der Inflationstrend wieder nach oben. Schon jetzt zeigt sich in einigen Vermögensanlageklassen wie bei Aktien, auf dem Kunstmarkt oder bei Oldtimern eine massive Inflation.

Gold glänzt wieder:

Viele Experten sehen die lange Korrektur bei den Edelmetallen Gold und Silber langsam als beendet an. Insbesondere die Wertentwicklung von Gold in Euro seit dem Jahresanfang lässt Anleger frohlocken. Seit Jahresbeginn konnte Gold für den Euroanleger Euroanleger – von den meisten Investoren nahezu unbemerkt – bereits einen Wertzuwachs von 10,59% erzielen (Stand: 10.09.2014). Die einzigartigen geldpolitischen Maßnahmen der vergangenen Woche bergen unzweifelhaft attraktive Chancen für physische Edelmetallinvestitionen. Seit Mai hat der Euro zum Dollar rund acht Prozent verloren. Da Gold in US-Dollar notiert, profitiert der Goldpreis für Euro-Investoren von dessen Abwertung gegenüber dem Dollar. Nach Ansicht von Goldman Sachs ist die derzeitige Abwertung des Euro nur der Beginn einer länger andauernden Talfahrt, so dass Goldanleger sowohl von einer anziehenden Nachfrage als auch von einem fallenden Euro profitieren sollten.

Buchaktion: „Gold oder Silber – wem gehört die Zukunft?

Die Eröffnung eines SOLIT-Edelmetalldepots erfolgt für Einmalanlagen (ab 2.000 Euro) wie bei Fondsvermittlung24.de üblich mit einem Rabatt von 100% auf das Aufgeld. Zusätzlich erhält jeder Neukunde des SOLIT Edelmetalldepots ab sofort gratis das Fachbuch „Gold oder Silber – wem gehört die Zukunft?: Edelmetalle als Chance im Lichte instabiler Finanzmärkte und zur Neige gehender Ressourcen“ von Jochen Dehio (solange Vorrat reicht).

» Fordern Sie weitere Informationen an

0 0 0 0 0