Der einzige Börsen notierte Fußball Bundesligist, Borussia Dortmund wird in den nächsten Tagen die an den geschlossenen Immobilienfonds CFB 144 veräußerte Signal Iduna Arena (das ehemalige Westfalenstadion) zurück erwerben.
Die Zustimmung für den Rückkauf wurde von den Kommanditisten der Fonds eingeholt, die diese mit einer Zustimmungsquote von 99,5% erteilte. Im Rahmen der Zustimmung zu dem Verkauf der Anteile erhalten Anleger neben der Rückzahlung ihrer Kommanditeinlage die gestundeten Ausschüttungen für das Jahr 2005 und zeitanteilig für dieses Jahr sowie das gezahlte Agio zurück.
Der Verkauf des Stadions war durch einen finanziellen Engpasse des Bundesligisten notwendig geworden, der jetzige Rückkauf der Anteile ist eine der Grundbedingungen, welche für eine weitere Sanierung des Vereins von externen Investoren gestellt worden waren. Ein Kreditvertrag mit der US amerikanischen Bank Morgan Stanley im Gesamtvolumen von rund 79 Mill. Euro wird in den nächsten Tagen zur Unterzeichnung vorliegen.
Der Rückkauf des Stadions senkt die jährlichen Kosten des Vereins um etwa 4 bis 5 Millionen Euro und ist einer der wichtigsten Bausteine für eine finanzielle Gesundung, welche in den nächsten Tagen auch durch eine geplante Kapitalerhöhung weiter vorangetrieben werden soll.

0 0 0 0 0