Der Investment Manager BlackRock hat den BGF World Agriculture Fund (ISIN: LU0385154629) aufgelegt. Er gibt Anlegern die Möglichkeit, die Wachstumschancen des Agrarsektors zu nutzen – dies zu einer Zeit, in der das Wachstum der Weltbevölkerung, der zunehmende Wohlstand und die steigende Nachfrage nach Biokraftstoffen dazu führen, dass gerade dieser Sektor wohl auf ein langfristiges Wachstum zusteuert. Der Fonds wird von Richard Davis und Desmond Cheung gemanagt. Beide gehören zu BlackRocks Natural Resources Equity Team, das Vermögenswerte in Höhe von ca. 35 Mrd. USD managt und über eine langjährige Investmenterfahrung verfügt.

Der Investmnetmanager BlackRock ist der Überzeugung, dass die Nachfrage nach Getreide und Rohstoffen in der Zukunft steigen wird. Durch eine höhere Rentabilität sind die Aussichten auf steigende Ernteerträge gut. Zugleich wird die Nachfrage nach Produktionsinputs aller Art – von Landwirtschafts-
maschinen bis zu den Agrarwissenschaften – zunehmen.

Der neue Fonds im Kurzportrait

Der BGF World Agriculture Fund wird weltweit investieren und ist nicht an Sub-Sektoren, Währungen, Länder oder Marktkapitalisierung gebunden. Für den Fonds interessante Unternehmen arbeiten in den Bereichen Agrarchemie, Landwirtschaftsmaschinen und Agrarinfrastruktur. Auch interessant sind landwirtschaftliche Rohstoffe und Nahrungsmittel, Biokraftstoffe, Pflanzenbauwissenschaft sowie landwirtschaftlich genutztes Land und Forstwirtschaft.

Richard Davis, Co-Fondsmanager des BGF World Agriculture Fund, sagt und bezieht sich dabei auf UN Angaben: „Demografische Veränderungen, Industrialisierung und Wettbewerb um die Landnutzung stärken den Agrarsektor. Bis 2050 soll die Weltbevölkerung auf 9 Milliarden Menschen anwachsen und die weltweite Nahrungsmittelproduktion muss um mehr als 70 Prozent ansteigen, um die Nachfrage befriedigen zu können. In dem Maße, in dem der Wohlstand der Bevölkerung in den Entwicklungsländern steigt, übt die Nachfrage nach Lebensmitteln mit höherem Proteingehalt exponential steigenden Druck auf den Bedarf an Getreide als Viehfutter aus. Hinzu kommt, dass Regierungen weltweit den Anbau von Biokraftstoffen vorantreiben wollen, um ihre Kraftstoffversorgung diversifizieren zu können.

0 0 0 0 0