So sieht es zumindest Norbert Blüm, der als Bundesminister in den Jahren 1982 bis 1998 für das Thema Altersvorsorge zuständig war und auch heute noch durch den markigen Satz „Die Renten sind sicher“ allseits bekannt, wenn auch eher wenig dafür geliebt wird.
Die beiden Minister a. D. wurden im Rahmen eines Stern-Interviews zu dem Thema Altersvorsorge befragt und ließen darin eine deutlich veränderte Wahrnehmung des Themas Rente erkennen. Politiker, so sehen es beide, sollten ebenfalls in die Rentenkasse einzahlen und aus dieser Rentenkasse später Rente beziehen. Die aktuelle Regelung der Politiker Pensionen führe zu einer deutlichen Ungleichheit der Rentenbezieher, wie Walter Riester am eigenen Beispiel nachvollziehen kann. In den wenigen Jahren als Minister, so Riester, habe er einen höheren Rentenanspruch erzielt als in seiner kompletten vierzigjährigen Berufstätigkeit als Fliesenleger und Gewerkschaftsfunktionär – obwohl er nicht schlecht verdient habe. Dies ist nicht sonderlich gerecht und könnte durchaus ein Ansatzpunkt für Verbesserungen des aktuellen Systems darstellen.
Private Altersvorsorge spielt dem internationalen Finanzbusiness in die Arme
Unterschiedlich sehen die beiden „Ehemaligen“ dagegen den Ansatz der privaten Altersvorsorge durch das nach Walter Riester benannte Zusatzrenten Konzept. Während Norbert Blüm darin eine Auslieferung an die internationalen Spekulanten sieht, denen man mit einem solchen Konzept in die Hände spielt, geht Walter Riester mit dem Konzept erwartungsgemäß entspannter um. Es sein nun mal nicht so, dass die Renten sicher seien und deshalb ist private Vorsorge wichtig, da die gesetzliche Rente schlicht nicht ausreichen wird. Nichts zu machen sei die schlechteste Alternative, schon deshalb ist jede Form der privaten Vorsorge zu begrüßen.
Viele Deutsche haben sich der Meinung von Walter Riester mittlerweile angeschlossen und handeln nach dem Motto: Besser etwas tun und vielleicht nicht das bestmögliche Ergebnis erzielen, als gar nichts tun und sich später fragen „Warum?“. Zusätzliche Anreize bietet der Abschluss einer Riester-Rente mittlerweile nicht nur für die private Altersvorsorge, sondern auch noch für die eigene Vermögensbildung in Zeiten der Abgeltungssteuer. Einige der zuletzt aufgelegten Riester-Renten Angebote bieten Ihren Kunden neben der Altersrente auch eine aktive Vermögensverwaltung während der Laufzeit, die dazu beiträgt ohne Rücksicht auf Abgeltungssteuer Belastungen das eigene Vermögen zu vermehren.
Somit wird aus der eigentlich als Absicherung gedachten Riester-Rente tatsächlich ein brauchbares Anlageinstrument für alle Gelegenheiten.

0 0 0 0 0