Zugegeben es ist nicht immer leicht jeden Tag etwas Neues über Investmentfonds zu schreiben. Im Gegensatz zum Aktienmarkt ist die Anlagewelt der Fonds Besitzer doch ein wenig beschaulicher. Da gibt es Halbjahresberichte und Ganzjahresberichte und einmal am Tag eine Preisfeststellung. Das muss reichen. Das reicht den meisten Anlegern sicherlich auch, vertrauen sie doch auf die Ratschläge und Vorschläge Ihrer Banken oder der als sachkundig empfundenen Presse.

Mit einer Empfehlung der besonderen Art hat es heute Ratgeber der Netzeitung geschafft selbst den erfahrenen Leser noch wach zu rütteln. „Bei Fonds auf Anlageschwerpunkt achten“ lautet die Überschrift und tatsächlich erfährt der geneigte Leser, dass nicht überall wo Europa draufsteht auch Europa drin ist. Zumindest dann nicht, wenn man das Währungseuropa meint und nicht das geographische Europa. Damit Währungsrisiken gegenüber den Fremdwährungen Schweizer Franken und Britisches Pfund vermieden werden, muss man eben genauer hinschauen, als Anleger. So.

Wie das mit der bisherigen Entwicklung ist, oder was ein Fondsmanagement ausmachen könnte wir wohlweislich nicht angesprochen, dafür fehlt es an Platz. Netterweise hat man aber den Ideengeber genannt. Es handelt sich bei der Empfehlung „Bei Fonds auf Anlageschwerpunkt achten“ denn tatsächlich auch noch um eine ING-DiBa Empfehlung.

Liebe Netzeitung Redaktion, wenn Ihr schon die Pressemitteilung einfach zusammenfasst und wiedergebt, versucht doch bitte ein interessantes Thema mit Informationsgehalt zu nehmen. Niemand schreibt immer nur Sinnvolles, wie wir an dieser Stelle manchmal eindrucksvoll beweisen …

0 0 0 0 0