Deutlich positive Signale zum Arbeitsmarkt vermeldet das Nürnberger Bundesagentur für Arbeit (BA) in einer heutigen Veröffentlichung. Demnach geht nicht nur die Nachfrage nach Kurzarbeit zurück, auch die Zahl der Erwerbslosen hat sich gegenüber dem Vormonat verringert. Anstelle eines drastischen Anstiegs, den viele Fachleute für den Arbeitsmarkt vorausgesagt hatten, verringert sich die Zahl der Arbeitssuchenden im Vergleich zum Vormonat um 118.000 auf jetzt nur noch 3,23 Mio. Die Arbeitslosenquote sank entsprechend um 0,3 % auf bundesweit 7,7 Prozent ab, was gegenüber dem Vorjahr einen Anstieg von lediglich 0,5% bedeutet.

Traditionell zieht der Arbeitsmarkt nach den Sommermonaten an, mit einem solch deutlichen Anstieg der Beschäftigungszahlen war allerdings nicht zu rechnen, berichtet die Nürnberger Bundesagentur für Arbeit. Diese positive Entwicklung sei dem beherzten Eingreifen der Bundesregierung geschuldet, die mit verschiedenen Stabilisierungsmaßnahmen, allen voran der Kurzarbeit, einer Entlassungswelle entgegensteht. Dennoch sind in diesem Oktober 32.000 Menschen mehr auf Jobsuche als im Vorjahresmonat.

Unter den gegebenen Umständen sicherlich ein gutes Ergebnis, ob und und wann eine Trendwende auf dem Arbeitsmarkt zu erwarten ist, wagt aber derzeit auch in Nürnberg niemand einzuschätzen.

0 0 0 0 0