Der Anstieg des Goldpreises kennt keine Grenzen und so klettert der Goldpreis von Rekord zu Rekord. Die Finanzkrise hat den Goldpreis erst im vergangenen Jahr über die 1000-Dollar-Grenze getrieben, und jetzt steuert er kräftig auf die Marke von 1500 US Doller je Unze zu.

Und so wirft die Finanzbranche immer neue ETFs und ETCs auf den Markt, die mit den Edelmetallen wie z.B. Gold zu tun haben. Sogar Edelmetallhändler wie Edelmetalldiscount.com können sich der Nachfrage kaum erwehren. Gold und auch Silber sind wie andere Rohstoffe begrenzt. Anleger tauschen Geld in Kupfer, Silber oder Gold, weil sie dem wachsenden Berg der Geldscheine misstrauen. Viele Anleger fragen sich auch warum sie ihr Geld zu niedrigen Zinsen auf einem Tages- oder Festgeldkonto liegen lassen sollen, wenn die US-Notenbank derzeit immer mehr Dollar Noten in Umlauf bringt.

Grund genug, einen Blick auf den SOLIT2 Gold- & Silber-Fonds in Form einer geschlossener Beteiligungen zu werfen. Für vermögende Privatanleger ist eine Investition bereits ab 5.000 € zzgl. 5 % Agio möglich, institutionelle Investoren kommen ab 250.000 € in einer eigenen Tranche zum Zug. Anleger erhalten im Fonds eine Kostenersparnis von bis zu 12 % beim Gold- und bis zu 40 % beim Silberkauf.  „Möglich wird das, da wir aufgrund unserer Größe zu deutlich günstigeren Konditionen einkaufen können als Privatanleger und durch die  Mehrwertsteuerersparnis bei Silber“, erklärt der Geschäftsführer der Solit Kapital GmbH Karsten Dümmler.

Welches sind die Unterschiede einer Investition in physisches Gold und Silber zwischen dem Anlageprodukt Solit gegenüber einem Edelmetallhändler, einem ETF oder ETC? Mit dieser Frage beschäftigt sich in einem Video Christoph Schumann, Edelmetallspezialist der Solit Kapital aus Hamburg.

Hier ansehen: Solit 2 Gold & Silber Video

0 0 0 0 0