Dass die Beratung und Vermittlung von Finanzdienstleistungen eine ganz Menge mit Vertrauen zu tun hat, dürfte jeder aus eigener Erfahrung kennen. Bevor man sein Einkommen, die eigenen Lebensumstände, Krankheiten oder sonstige Daten in das Internet schreibt und damit die Kontrolle über die eigenen Geheimnisse aufgibt, fragt man lieber im eigenen Bekannten und Verwandtenkreis herum ob da nicht jemand jemanden kennt.

Vielfach gesuchte Angebote Tagesgeldkonto und Ratenkredit

Diese Vorgehensweise ist nach wie vor die Beliebteste, das zeigt eine aktuelle Studie der Postbank sehr deutlich. Nur knapp 3,4 Mio. Deutsche nutzen das Internet um Finanzprodukte dort einzukaufen. Dies entspricht kaum 4 Prozent der Gesamtbevölkerung und nicht einmal 10 Prozent der Internetnutzer. Allerdings ist aller Anfang schwer und der Einstieg über die leicht zu vergleichenden Finanzprodukte wie Tagesgeldkonto oder Ratenkredit bereits sehr erfolgreich. So geben 76 Prozent der 3,4 Mio. online Finanzdienstleistungsnutzer an bereits Geldanlagen getätigt bzw. Aktien oder Fonds erworben zu haben.

Versicherungsprodukte eher weniger gesucht

An Versicherungsprodukte wie Kranken-, Renten- oder Lebensversicherungen trauen sich noch nicht so viele Onlinenutzer heran, nur jeder zehnte hat sich bisher für ein solches Produkt über das Internet informiert und entschieden,  dennoch, der Vertrieb vor Ort wird die neue Konkurrenz mit Ernst nehmen und neue Ideen zur Kundenbindung entwickeln müssen.

0 0 0 0 0