Neue Aktien-Dachfonds von Oppenheim Pramerica

Ob die Neuauflage der beiden Dachfonds mit Blick auf die Vorteile für Dachfonds nach Einführung der Abgeltungssteuer erfolgen, oder bereits seit geraumer Zeit geplant waren und jetzt umgesetzt werden, ist zumindest eine Überlegung wert. Angesichts des zuständigen Fondsmanagement, welches von RPM (Rheinische Portfolio Management) Gründer und Geschäftsführer Christian Roch übernommen wird, darf sicherlich davon ausgegangen werden, dass hier eher kein Zusammenhang mit der Abgeltungssteuer vorliegen wird. Roch, ehemals bei Ampega Gerling beschäftigt, war bereits bei seinem alten Arbeitgeber für Dachfonds verantwortlich und wird die dort erworbenen Kenntnisse in die neuen Oppenheim Pramerica Produkte einfließen lassen. RP Global Sector Rotation Zu jeweils 10 Prozent werden verschiedene Wirtschaftssektoren in dem Dachfonds RP Global Sector Rotation gewichtet werden. Je Branche sollen ein oder zwei Zielfonds ausgesucht werden, die in der Vergangenheit eine überdurchschnittliche Performance erzielt haben und einen positiven Ausblick auf die Zukunft vermitteln können. Nach einer Anlaufphase soll zum Ende des Jahres eine Anpassung der Allokation erfolgen. Zum Fondsstart werden neben Pharma und Finanzen auch Konsum, Rohstoffe, Industrie, Energie, Technologie, Telekom, Immobilien und Biotechnologie im Portfolio des Fonds gleichmäßig gewichtet werden. RP Global Market Selection Ebenfalls in gleicher Gewichtung startet der RP Global Market Selection Dachfonds. Hier werden allerdings nicht Branchen zu Sektoren aufgeteilt, sondern globale Regionen zu Wirtschaftsschwerpunkten zusammengefasst. Auf diese jeweiligen Regionen spezialisierte Zielfonds sollen das Risiko vermindern, ohne Wachstumschancen aus dem Blick zu verlieren. So werden im Portfolio auch Afrika, Australien und Südostasien mit Euroland und USA gleich gewichtet. Weitere Informationen zu Oppenheim Pramerica Fonds finden Sie hier

0 0 0 0 0

29. 06. 2007|Fonds News|

Immobilienfonds KanAm grundinvest erwirbt „Atrium Business Park“ in Luxemburg

Erst seit wenigen Wochen wieder für frisches Kapital geöffnet und doch schon wieder ausreichend flüssig. Es ist dem Fondsmanagement des KanAm grundinvest Immobilienfonds erneut gelungen in kurzer Zeit eine größere Menge an Liquidität einzuwerben und damit zügig weitere Investitionsvorhaben zu realisieren.  Mit dem Kauf des zum „Atrium Business Park“ in Luxemburg gehörenden 24.000 m² großen Objekts „Emporium“ erwirbt der Fonds den bereits fertig gestellten Teil des teilweise noch im Bau befindlichen Luxemburger Business Parks. Die Mieter der Gewerbeimmobilie weisen eine gute Bonität auf und sind überwiegend in den Bereichen Finanzwirtschaft (z. B  Clearstream – Tochter der Deutschen Börse), Citibank, Dexia oder auch La Mondiale und Dienstleistung tätig. Bis 2011 sollen auch die weiteren Teile des Parks fertig gestellt sein, insgesamt 29.500 m² Fläche wird die Immobilie dann umfassen. Das Investitionsvolumen für den Gebäudeteil „Emporium“ beträgt rund 131 Mio. Euro.Weitere Informationen zu KanAm grundinvest Immobilienfonds finden Sie hier

0 0 0 0 0

28. 06. 2007|Fonds News|

Beck plant Beteiligungsfonds für Deutschland

SPD-Chef Kurt Beck wird zum Förderer der Anlageklasse Investmentfonds. Das ist löblich, dient sein Vorschlag nicht nur der Profilierung dieser Branche, sondern auch der Sparförderung der Bürger. Die Frage, die sich der geneigte Leser angesichts des Beck’schen Vorschlags stellt ist allerdings: Warum machen die das so kompliziert? Der Kern des Vorschlags sieht ein finanzielles Engagement [...]

26. 06. 2007|Nützliches|

BVI Statistik: Jeder Deutsche besitzt Fonds für 7.500 Euro

Rein statistisch gesehen, besitzt jeder Deutsche durchschnittlich 7.500 Euro in Investmentfonds Anteilen. Diese Summe entspricht einem Zuwachs von 400 Euro, bzw. 5,7 Prozent auf Jahresbasis und kann nicht wirklich als großer Erfolg der Branche gelten. Auch wenn der Bundesverband Investment und Asset Management e.V. (BVI) in kurzen und sachlichen Worten die Statistik per Pressemitteilung bekannt [...]

25. 06. 2007|Finanz Ticker|

Dr. Peters Nr. 124 Flugzeugfonds II Vertriebsstart am 25.06.

Das Vertriebskonzept des Leasingfonds in Form des Flugzeugsfonds lag lange Zeit brach. Bei Initiatoren wie Anlegern wollte scheinbar nicht so recht Begeisterung für dieses Thema aufkommen. Angesichts der Neuauflage des erst kürzlich und nach nur zwei Wochen Platzierungsphase geschlossenen ersten Dr. Peters Flugzeugfonds scheint sich hier eine deutliche Nachfragebelebung des Segments abzuzeichnen. Anleger, die bei [...]

21. 06. 2007|Geschlossene Fonds|

Siegeszug des Private Equity Business?

Die Auslagerung der Telekom Dienstleistungssparte scheint vorerst in geordneten Verhältnissen abzulaufen. Ein „echter Kompromiss“, so wurde es von ver.di wie auch von Deutscher Telekom verbreitet, sei gefunden. Alle Beteiligten haben hart mit sich und der unangenehmen Realität gerungen. Herausgekommen ist scheinbar wirklich ein Kompromiss, der für die Deutsche Telekom einen ersten Schritt in Richtung Zukunft bedeuten kann und für ver.di das Schreckgespenst Private Equity Investor –auch wahlweise Heuschrecke oder  Beteiligungsgesellschaft genannt – zunächst vertrieben hat. Aber ist das wirklich gelungen? Sind Private Equity Gesellschaften nicht bereits in größerem Umfang auch in Deutschland tätig und kann der Einfluß nicht auch positiv sein? Ein kurzer Blick in die Tagespresse lässt Erstaunliches erahnen. Da wäre die zweitgrößte deutsche Lebensmittel-Einzelhandelskette Rewe, welche scheinbar heftig von US-Finanzinvestor KKR umworben wird. Angepeilter Verkaufspreis „irgendwas oberhalb einer Milliarde“. Nebenbei liest sich, dass der britische Finanzinvestor Terra Firma die Bonner Autobahn-Raststättenkette Tank & Rast für ca. 2,5 Mrd. Euro veräußern möchte und eine Gruppe von Hedge-Fonds um Cheyne Capital aus London und Cyrus Capital aus New York den insolventen Möbelhersteller Schieder übernehmen könnte, bevor dieser mangels frischem Kapital seine Geschäftstätigkeit komplett einstellen muss. Gehört Private Equity die Zukunft? Ist fremd finanzieren, umstrukturieren und weiterveräußern das Geschäftsmodell der Zukunft? Kann der Telekom Service Bereich tatsächlich auch über die Bindungsfrist 2012 hinaus innerhalb des Konzerns eingegliedert bleiben? Wäre es nicht vielleicht mittel- bis langfristig bessere Alternative gewesen diese Sparte auszugliedern, das Unternehmen insgesamt wieder „fit“ zu machen und dadurch weitere Arbeitsplätze in den anderen Sparten zu erhalten.
  Ist solch ein Gedankengang überhaupt mit unserem Bild einer modernen Arbeitsgesellschaft vereinbar? Wir es zukünftig egal sein für welchen Finanzinvestor man grade arbeitet, da die Inhaber und somit auch ein teil der Kultur eines Unternehmens ohnehin alle paar Jahre wechselt? Nachdem die ersten Auswirkungen der Globalisierung den deutschen Arbeitsmarkt durchgerüttelt haben und traditionelle Verkrustungen langsam aufweichen (z.B. Kündigungsschutz) scheint jetzt der Angriff auf die nächste deutsche Arbeitnehmer Selbstverständlichkeit gestartet zu sein – Unternehmen werden zu Handelsobjekten, was das Identifizieren mit dem eigenen Arbeitgeber deutlich erschwert, die Treue der „Mannschaft“ lässt nach, der Wunsch nach einer leistungsgerechten Bezahlung nicht. Unternehmen werden sich also in deutlich größerem Maße um die guten und sehr guten Mitarbeiter kümmern müssen, wenn sie weiterhin erfolgreich agieren wollen. Beginnen also Arbeitnehmer mehr als bislang diesen Trend nachzuvollziehen und wechseln tatsächlich von Zeit zu Zeit auch das berufliche Umfeld, könnte sich auch Arbeitsanschauung einer ganzen Nation wandeln. Statt blockierende Angststarre im angesichts möglicher Veränderungen, könnte sich dann Interesse an Veränderungen positiv für Psyche und Einkommen auswirken. 

0 0 0 0 0

20. 06. 2007|Nützliches|

Abgeltungssteuer – Beschluss im Bundesrat folgt zum 06. Juli

Mehrere hundert Gesetze und Gesetzesänderungen werden jedes Jahr von den Abgeordneten und – sofern hier Zustimmung notwendig ist – vom Bundesrat beschlossen. Nur wenigen Neuerungen wird aber eine solche Signalwirkung zugesprochen wie der Änderung, die sich hinter dem Begriff der Abgeltungssteuer verbirgt. Per Bundesratsbeschluss am 06. Juli 2007 sollen sich ab dem 01. Januar 2009 [...]

19. 06. 2007|Finanz Ticker|

SEB feiert Midsommer mit Kredit ohne Zinsen – Lloyd Fonds start Hotel Sylt Fonds

Das Midsommer Fest ist in Deutschland vor allem durch Sonderaktionen des schwedischen Möbelhauses Ikea berühmt geworden. Wenn es am 22. Juni 2007 wieder Midsommer zu feiern gibt, wird auch die SEB einen Aktionstag dazu veranstalten. Kredite ohne Zinsen und Bearbeitungsgebühr heißt das SEB Midsommer Thema und soll Bestandskunden wie auch Neukunden angeboten werden. Maximal 2.000 [...]

18. 06. 2007|Finanz Ticker|

DWS RiesterRente Premium wird AVWL fähig

Noch einfacher und noch effektiver soll es nach Meinung der DWS werden die private Altersvorsorge zu bündeln. Aus diesem Grund wird die DWS Riester-Rente Premium jetzt auf den Bereich der altersvorsorgewirksame Leistungen (AVWL) ausgedehnt. Sparer, die sich für den Abschluss einer DWS Riester Rente Premium entscheiden können zusätzlich – sofern der Arbeitgeber dies leistet - [...]

15. 06. 2007|Fonds News|

Ökologischer Rohstoff: Aquila Capital startet WaldINVEST

Der Begriff Nachhaltigkeit wird des Öfteren strapaziert, wenn es sich um Investitionen und deren dauerhaft positive Auswirkungen handelt. Mit dem Waldfonds von Aquila Capital haben Investoren jetzt wirklich die Möglichkeit nachhaltig zu investieren. Als Investmentmanager wurde mit International Woodland Company A/S (IWC für den WaldInvest ein international erfahrenes Unternehmen gefunden, welches zu den Spezialisten auf [...]

15. 06. 2007|Geschlossene Fonds|
Load More Posts